Über die Berlin Food Week 2015

S+A2_klein

Die Stadt als ein großes, weltoffenes Restaurant? Berlin als kulinarischer Hot Spot? Seit diesem Jahr sind wir mehr denn je überzeugt: Das wird! Und wie das aussehen könnte, also einen ersten Vorgeschmack, zeigen wir bei der diesjährigen Berlin Food Week. Wir haben nicht nur viele neue Gastronomen und Foodies mit ihren innovativen Ideen getroffen. Wir gehen auch was die Örtlichkeiten betrifft neue Wege.

So stehen im House of Food im Kraftwerk in der Köpenicker Straße allen Besuchern und Gästen die Türen offen. Hier treffen sich die junge Start-up-Szene, die etablierten Küchenchefs sowie unermüdliche Genusshandwerker und liefern kulinarische Beweise ihrer Profession, ihrer Ideen und Visionen. Eine Reise um die Welt? Kulinarisch auf unserer Restaurant-Street leicht machbar. Mal einen neuen Snack, einen neuen Drink oder schnell mal ein gutes Olivenöl besorgen? Im Späti Deluxe ist das eine einfache Übung. Im House of Food ist fast alles möglich.
Damit die ganze Stadt, jeder Berliner und jeder Berlinbesucher in den Genuss der kulinarischen Vielfalt der Hauptstadt kommt, servieren rund 50 Restaurants ein besonderes Stadtmenü unter dem Motto „Krautwende“. Als Inspiration dient „The Krauts“ als Bezeichnung der Deutschen und ihrer Vorliebe zu diesem gesunden Gemüse. Und Wende – das ist eine politische Anspielung auf die jüngste deutsche Geschichte.
Stichwort Jüngste – auch sie sind im House of Food mehr als willkommen. In der Qualitätswerkstatt zum Beispiel geht es mit allen Sinnen um gutes Essen – und um Gemüse in der ursprünglichen oder flüssigen Form.
Zu einem festen Format hat sich die Food Clash Canteen entwickelt. An sechs Abenden treffen die unterschiedlichsten Köche aufeinander, und jeder sorgt für einen überraschenden Gang in einem Menü voller Widersprüche, Harmonien, Ergänzungen – es ist eine einmalige Gelegenheit an einem Abend verschiedenste kulinarische Handschriften kennenzulernen. Durch diese Abende führen eloquente Gastgeber, die neben zahlreichen Geschichten auch ausgesuchte Weine und frisch gebraute Biere als Begleitung zu den Speisen bieten.
Ein weiteres aufregendes Zusammentreffen ist bei bEat Berlin garantiert, auch das eine Premiere. In der Neuen Heimat legen DJs und Köche gemeinsam auf, sowohl was Musik betrifft, als auch spezielle Gerichte, die sich die kreativen Köche mit den musikalischen Innovatoren ausgedacht haben.
Street Food ist heute nicht unbedingt eine Innovation mehr – aber der Bite Club geht mit seinen Trucks konsequent einige Schritte oder ein paar Meter weiter. Nämlich ins und vors Bikini Berlin. Wer Nahrung als Kulturgut betrachtet, wer kulinarisch seinen Horizont erweitern will, Fremdem und Neuem aufgeschlossen ist, der kommt bei der Berlin Food Week und in dieser Stadt auf seine Kosten.

Übrigens: Dass es nicht allen gut geht, wenn es um Ernährung geht, haben wir selbstverständlich nicht vergessen. Wir freuen uns, Brot für die Welt als Partner gefunden zu haben.

Alexander van Hessen & Sandro von Czapiewski